"Nun merke ich immer mehr, welche wundervollen
  Möglichkeiten einem die Kunst bietet."
  August Macke, 1887-1914
  • DEDICATION acrylic/canvas 100x140cm
  • ISOLATION  oil/canvas 120x120cm, sold
  • FAIRY TALE  oil/canvas 120x120cm
  • TRANQUILITY oil/canvas  90x100cm,  sold
  • IN TACT oil/ canvas 120x120cm
  • HIT and SINK   oil/ canvas  92 x 100 cm
  • IN CONSTRUCTION  oil/ canvas 120x120cm
  • CURTAIN II acrylic/canvas 90x180cm
  • CEASE-FIRE II acrylic/canvas 100x150cm
  • CLOSED GATES acrylic/canvas 100x140cm

Joanna MrozowskaJoanna Mrozowska

1976 geboren in Warschau, Polen

Studium an der Akademie der Bildenden Künste in Warschau.

2004 Diplom in Malerei an der Akademie der Bildende Künste Warschau unter der Leitung von Professor Marian Czapla
Wandmalerei im Atelier von Professor Edward Tarkowski in Mosaik-Technik

Dank der Suche nach den neuen Formen des künstlerischen Ausdrucks durch die Initiative von Professor Szajna und die Galerie "Studio" erhielt sie eine Auszeichnung, die vom Gouverneur von Masowien gesponsort wurde. Joanna Mrozowska ist Vorsitzende der Sektion Malerei der Warschauer Niederlassung des Verbandes der Polnischen Künstler. Sie ist Kuratorin zahlreicher Ausstellunge, ausgezeichnet für ihre innovative künstlerische Ausdrucksform, präsentierte Ihre Werke in Deutschland in Qatar mit der Ausstellung der polnischen Kunst der Moderne, entdeckte für sich die Darstellung der menschlichen Existenz in einer formbetonten und doch gefühlsgeladenen Stadt.

Sie malt ihre Sicht der Stadt aus verschiedenen Perspektiven. Ihre Bilder, die sich durch eine kompakte Form auszeichnen, vereinen Farbe, Materie und Raum zu einem ausdrucksstarken Bild. Ihre Bilder vermitteln nicht nur das begrenzte Umfeld des Lebens in einer urbanen industrialisierten Umgebung sondern ebenfalls eine klare politische pazifistische Botschaft.

Sie ist die Gründerin von STUDIO 23 in Warschau Praga und arbeitet mit der Künstlergruppe "Flogiston" zusammen.

Laudatio

Eine völlig andere Bildauffassung, als alle zuvor besprochenen, hat Joanna Mrozowska. Ihre Bilder wirken irritierend. Sie erscheinen wie starke Vergrößerungen von Miniaturen, deren Wirkung noch dadurch verstärkt wird, dass sie eine besondere Form wählt, unsere sichtbare Welt vereinfacht und abstrahierend wieder zu geben. Die immer quadratischen, keineswegs kleinen Formate zeigen keine Räumlichkeit. Die wiedergegebene Wirklichkeit scheint sich auf einen Aspekt zu reduzieren, so wie im Piktogramm. Aus einem einfachen Bildsymbol, geht eine Information für die Betrachter des Bildes hervor. Dass Piktogramme international verständliche Informationen über und zu unserer modernen Welt darstellen, daran haben wir uns gewöhnt. Allerdings geht die Erfindung des Piktogramms in die Frühzeit der bildnerischen Darstellungen zurück. Schon die Höhlenmenschen zeichneten ihre Erlebnisse in stark vereinfachter Weise an die Steinwände. Seit der PC mit seiner graphischen Benutzeroberfläche erfunden wurde, sind die Piktogramme, die hier Icons heißen, allgegenwärtig.

Wie ist das nun bei den Bildern von Joanna Mrozowska. Sind diese auch einfach zu entschlüsseln, also lesbar? Wohl eher nicht. Formal sind die symbolisch wirkenden Darstellungen von Häusern doch recht vielfältig in ihrer Erscheinungsweise. Mir kommt dabei der Unterschied von Sprache und Bild in den Sinn. Wenn von einem HAUS die Rede ist, stellt sich jeder Zuhörer sein individuelles Haus vor, wenn aber wie in diesem Fall ein Bild von HÄUSERN gezeigt wird, sehen alle die gleichen Häuser und beschäftigen sich mit ihren unterschiedlichen Gedanken dazu.

Joanna Mrozowska zeigt also Häuser, und wir entwickeln dazu unsere Vorstellungen. Dabei fällt auf, dass ihre Darstellungen von Häusern mit großen Flächen einfarbigen oder gestreiften Feldern begrenzt werden. Manche wirken wie der Blick auf eine Verkleinerung. Zudem arbeitet die Künstlerin mit einer starken Reduzierung der Farbpalette, die an Wandmalereien oder an nicht malerische Techniken wie Mosaik erinnern.

Es sind keine stimmungsvollen Bilder, die einfühlsam betrachtet werden könnten, nein, es sind Bilder an denen sich der Geist reiben kann. Es sind Bilder, die auf eine imaginative ästhetische Wahrnehmung abzielen. Die Künstlerin versteht ihre Werke als Darbietungen, deren besondere Sichtweise den Sinn erzeugen soll. Diese Bilder stehen z.B für die Begrenztheit des Lebensraums und den Appell, diese Begrenztheit überschreiten, um unterwegs sein zu können, wie es der Ausstellungstitel vorgibt.

Laudatio von Reinhard Fritz,1995-2011 Präsident, Vorstandsmitglied der Neuen Gruppe, BBK und Jurymitglied, Engagement & Ausstellungsgestaltungen der Großen Kunstausstellung im Haus der Kunst, München.

Preise / Auszeichnungen

2004"DIPLOMA Award" für ihre "Suche nach neuen Formen künstlerisches Ausdrucks."
2007"Bild der Saison und Skulptur der Saison", Auszeichnung.

Ausstellungen

2003 "Malerei" - Einzelausstellung, Eufemia Club, Warschau; PL
2004"Diplome", Atelier Galerie, Warschau; PL
2005"Promotions 2004", 15. National Review of Youth Painting, Galerie, Legnica,PL
"Gewinner des Diplompreises 2004", Malerei, Woiwodschaft Masowien, Warschau;PL
"Warsaw Festival of Fine Arts", Ausstellung nach dem Wettbewerb, Galerie DAP; Warschau;PL
2006"Kommunikation, Identifikation, Zugang", Warschauer Festival der Schönen Künste,Galerie Kunstverein Warschau;PL
2007"Jugend im Warschauer Bezirk ZPAP", Malerei, Galerie Lufcik, Warschau;PL
"FLOGISTON Artistic Group", Galerie 022, Warschau;PL
"FLOGISTON" - Installation, Nacht der Museen in Warschau;PL
"Künstler für Künstler", Galerie DAP ZPAP, Warschau;PL
"Los Colores", Gemälde, Galerie Lufcik, Warschau;PL
"Kleine Kunstmesse", Malerei, Galerie DAP ZPAP, Warschau;PL
"Bild der Jahreszeit und Skulptur der Jahreszeit", Galerie DAP, Warschau;PL
"II Auktion von Kunstwerken", Gemälde, Galerie DAP, Warschau;PL
2008"Licht und Farbe",Galerie DAP, Warschau
"Bleib bei uns", Erinnerung an Johannes Paul II. DAP Galerie, Warschau;PL
"Ohne Zucker", Gemälde, FLOGISTON-Gruppe, Galerie 022, Warschau;PL
"Installation", FLOGISTON-Gruppen, Museumsnacht, DAP-Galerie, Warschau;PL
"Conversations at the Top" - Installation aus der Serie Talking Heads I, Galerie DAP, Warschau
"Chopins Land - Hin und zurück", Lufcik Gallery, Warschau;PL
"Masovian Dorf" 2008", Ausstellung im Freien, Galerie Granary, Miszewo Murowane, PL
"Chopins Land - Hin und zurück", Gemälde, Hochspannungsgalerie,Stare Babice,PL
"Landscape 2008", Ausstellung im Freien, Galerie Skansen, Kuligów, PL
"Zeitgenössische Malerei", Außenausstellung, Universität des Dritten Lebensalters, Ełk PL
"Malen aus dem Atelier", Treffen mit der Kultur in Prag, Konferenzgalerie, Warschau; PL
2009- Ausstellung - Künstler des OW ZPAP, Hoover-Platz , Warschau
"Bug River Heritage - Landscape 2008, Galerie Korozja i Kolor, Wołomin;PL
'Plurimos Annos - Ausstellung zum Gedenken an Johannes Paul II.Galerie DAP, Warschau;PL
"Warsaw Studios" - Gemälde der Hoover Group, InfoQultura, Warschau;PL
"We are" - Flogiston Gruppenausstellung, Small Forms Galerie, Warschau;PL
"No Change - Painting", Ausstellung Galerie DAP, Warschau;PL
"Hoover Group Painting", Zentrum für Kulturförderung, Warschau,PL
Museumsnacht 2009, Warschau
"Akt und Zeichnung", Zeichnungsausstellung, Galerie Lufcik, Warschau;PL
"Selbstporträt" Ausstellung, Galerie DAP, Warschau
2010"Painting", Ausstellung der Hoover Group, Simple Market, Warschau;PL
"Spring Breeze", Ausstellung der Flogiston-Künstlergruppe, Droga Życie Życie Foundation, Warschau;PL
"Polish Art Salon", Ausstellung von Künstlern des Warschauer Bezirks ZPAP, Art Salon, Warschau;PL
'Painting', Hoover Gruppenausstellung, DAP Gallery, Warschau;PL
"Moniuszko, Szymanowski, Chopin ...", Gemäldeausstellung, Kudowa Zdrój,PL.
2011 "Hoover Group - painting", Galerie DAP, Warschau;PL
"Vorwahl" - die PERSÖNLICHE Gruppe, Museumsnacht, Galerie 022, Warschau;PL
"Stimulator", die OSOBNO-Gruppe, Lufcik Gallery, Warschau;PL
"Abstraktion in der Malerei" Galeria Lufcik, Warschau;PL
"Jazzsynthese der Stücke", Galeria Lufcik, Warschau;PL
"News", Ausstellung, Galerie DAP, Warschau;PL
"Hoover Group - painting", Galerie Van GOLIK, Warschau; PL
"Lernen wir uns kennen", Ausstellung Ground Art Warsaw Festival, Galerie Lufcik, Warschau, PL